Qualität bestimmt unser Denken,
der Kundenwunsch unser Handeln




Welche Abmessungen können bei Proft Pulverbeschichtung beschichtet werden ?

Wir beschichten Metallteile, auch Aluminium für den Außenbereich, bis zu einer
Größe von B 1100 x H 2000 x L 6000 mm !

^^


Ist man bei der Farbwahl an bestimmte Hersteller gebunden ?

Nein, generell nicht. Natürlich haben verschieden Händler leicht unterschiedliche Farbstrukturen, aber wenn Sie einer bestimmten Farbe vertrauen, bekommen Sie natürlich auch von uns dieses Produkt, da wir mit allen großen Herstellern zusammenarbeiten.
^^


In welchem Zustand sollten die Werkstücke angeliefert werden ?

Die Teile müssen sich bei Anlieferung in einem beschichtbaren Zustand befinden, d.h. ohne Klebereste, Eddingaufschriften, Farben, Schweißrückständen, Rost, usw.. Es muss eine Aufhängemöglichkeit (Bohrung 3,5 mm) an den Werkstücken vorhanden sein. Mehraufwand wird in Rechnung gestellt.
^^


Wann kann ich Teile anliefern ?

Wir sind in der Regel von Montags bis Freitag von 7:00- 15.45 für Sie vor Ort um ihren Auftrag entgegen zu nehmen. Weitere Anlieferungstermine nur mit vorheriger Absprache.

Wir bitten Sie auch um den Lieferschein, da es uns die Arbeit erleichtert und sonst Ihr Fahrer einen vorort ausfüllen muss!!


^^


Was kann Probleme bei der Pulverbeschichtung verursachen ?

Was Probleme bei der Pulverbeschichtung verursachen kann.

1. Aufkleber : Aufkleber verursachen Rückstände auf den Beschichtungsflächen wodurch eine 100% Beschichtung unmöglich gemacht wird und nur mit großem Aufwand wieder hergestellt werden kann.

2. Selbstklebendes Packband: Wie bei Aufklebern, hinterlässt Selbstklebendes Packband Rückstände auf der Beschichtungsfläche wodurch die Beschichtung leidet und nicht Gewährleistet werden kann.

3. Beschriftungen: Bitte wenn Beschriftet werden muss, nur die nicht sichtbare Seite beschriften, da die Schrift trotz der Beschichtung sichtbar bleiben wird und nicht zu verhindern ist.

4. Silikon auf Beschichtungsflächen: Da es für uns unmöglich ist zu erkennen ob sich Silikon auf dem Werkstück befindet, machen wir Sie darauf aufmerksam das Silikon es unmöglich macht etwas zu Beschichten. Silikon ist Wasserfest und zudem noch extrem Hitzebeständig. (Wir sehen erst nach der Beschichtung ob Fläche mit Silikon in Berührung gekommen ist)

5. öl- und Fett Verschmutzung: Bei hartnäckigen Verschmutzungen ist es nicht möglich mit unseren oder anderen Reinigungsanlagen die Oberfläche zu reinigen, wodurch wir keine Garantie für das Ergebnis übernehmen können.

6. Innere Fett bzw. Öl Verschmutzungen: Inneren Verschmutzungen sind leider erst erkennbar, wenn es zu spät ist und das Öl durch die Erhitzung beim Brennvorgang austritt und die beschichtete Fläche gelb verfärbt. Durch den Öl austritt kann das Pulver sich nicht richtig verbinden wodurch eine Lackablösungen nur eine frage der Zeit ist und wir diese auch nicht Gewährleisten können.

7. Rost an den Beschichtungsgegenständen: Wir bitten Sie uns die Werkstücke in einem Rostfreien zustand zu übergeben um uns die mühsame Nachbehandlung zu ersparen. Durch Rost wird die Beschichtung in der Haftung beschränkt und die Lebenserwartung des Gegenstandes eingeschränkt.

8. Walzhaut und Zunder: In solchen Fällen muss man Sandstrahlen. Da die Walzhaut wie ein Schutzschild wirkt und eine Verbindung zum Werkstück unmöglich macht.

9. Laserschnitte: Sollte man nur in einer Stickstoffatmosphäre vollziehen, da sonst wieder ein Oxydfilm entsteht welcher wie bei einer Walzhaut als Schutzfilm fungiert und eine Verbindung verhindert.

10. Hart und Weichlot: Bring uns immer wieder vor bestimmte Probleme. Beim Weichlot ist es die Hitzebeständigkeit die nicht gegeben ist um das Pulver einzubrennen und beim Hartlot die Rückstande. Diese müssen gründlich durch Beizen und Strahlen bearbeitet werden, welches die kosten der Beschichtung dem entsprechen erhöhen und den Liefertermin beeinflussen.

11. Fehlende Aufhängelöcher: Aufhängelöcher sind zwingend notwendig!!! Alles muss zum Beschichten aufgehängt werden um bearbeitet werden zu können. Die Löcher brauchen mindestens einen Durchmesser von 3,5mm. Größere und schwerere Teile werden durch zwei Löcher aufgehängt. Wir bitten Sie diese selbst zu bohren, da wir nicht immer wissen können wo die Löcher später sichtbar sind und der Ärger Ihrerseits vorprogrammiert ist.

12. Fehlende Wasserablauflöcher: Die Werkstücke werden bei uns immer Maschinell gereinigt. Es ist notwendig, das Werkstücke mit Holräumen Ablauflöcher besitzen um die Reinigungsflüssigkeit ablaufen zu lassen.

13. Maskierungen: Maskierungen sind nötig um teile vor der Bearbeitung zu schützen. Die Materialien müssen Thermisch Belastbar sein, da sie den Strahl bzw. Brennprozess überstehen müssen. D.h. nicht mit Kreppband aus dem Baumarkt abkleben.

14. Spachtel behandeltes Material: Spachtel kann nicht Beschichtet werden, da dieses Medium nicht leitet und beim Brennen der Spachtel Flüssigkeit verliert welches das Ergebnis in der Optik und Belastbarkeit negativ beeinflusst.

15. Fremdgestrahlte Teile: Dies ist natürlich nicht schlimm. Das Problem ist das, das Material sehr anfällig wird und selbst der Handschweiß ausreicht um das Material zu Kontaminieren und das Werkstück zur frühzeitigen Oxidation neigt.

16. Verzinkte Teile: Auf Verzinkte teile können wir nur auf Ihr Risiko Beschichten. Verzinkte teile sind unberechenbar, es kann zur Ausgasungen kommen, wodurch Blasen entstehen. Aber es gibt trotzdem Möglichkeiten diese Risiken zu Reduzieren; Anstrahlen, aufwärmen um das Werkstück ausgasen lassen, Heißbeschichtung und der Einsatz spezieller Lacke.

17. Ausgasungen bei behandelten Material: Wir müssen darüber Informiert sein wie die Werkstücke bearbeitet worden sind um di e Möglichkeit der Ausgasungen durch entsprechende Maßnahmen zu Reduzieren.

18. Kratzer auf Werkstücken: Wir machen Sie bei diesem Punkt darauf aufmerksam, dass Kratzer oder Beschädigungen der Oberfläche nach dem Beschichten noch stärker durch die Lichtbrechung sichtbar sind. Wir aber haben die Möglichkeit durch Struckturpulver die Mängel an der Oberfläche zu Kaschieren.
19. Grate und Scharfe Kanten: Wir bitten Sie Gratfrei zu Produzieren und Scharfe Kanten zu vermeiden. Alle Beschichtungsmaterialien neigen zur Kantenflucht wodurch der Schutz an den Kanten nicht gewährleistet wird.

20. Mangelnde oder Schlechte Vorbehandlungen: Schruppscheiben und grobes Schleifpapier sind Gift für die zu Beschichtende Fläche. Reingeschliffene Vertiefungen sind kaum möglich auszuschleifen.

21. Abweichungen im RAL Ton: Abweichungen sind die Regel, da jeder Hersteller eine andere Mischzusammensetzung hat und es eine Tolleranzgrenze der RAL Töne gibt. Achten Sie immer darauf dass, der selbe Hersteller verwendet wird um ein große Endtäuschung zu vermeiden. ( Selbst dann kann es noch zu Abweichungen kommen.)

22. Ueberbeschichtung: Bei Beschichteten Werkstücken ist dies in der Regel kein Problem wobei wir uns auf ihre Auskunft verlassen. Wir bemerken dies sonst erst beim Einbrennprozess wo es dann aber schon zu spät ist. Wir müssen ihnen dann trotzdem die kosten für den Vorgang berechnen und für die eventuelle zusätzliche Bearbeitung.

^^


Wie lange dauert die Beschichtung ?

In der Regel dauert eine normale Bestellung ca. 3-5 Tage.
Dies ist der Fall wenn, die Ware in einem beschichtbaren Zustand angeliefert wird.
Wir würden uns freuen, wenn Sie ihren Auftrag uns im voraus ankündigen würden, damit wir für Sie schnelle Abwicklung des Auftrags gewähren.

Weitere TIME und EXPRESS Varianten finden Sie auf unserer Homepage.
^^